Neu- und Ausbau von Parkplätzen mit WC-Anlagen sowie Tank & Rast-Anlagen im Streckenbereich der Autobahnen A 1, A 3 und A 43

Mehr Lkw-Stellplätze für mehr Verkehrssicherheit

Autobahn A 1: Ausbau der Tank- und Rastanlage Lichtendorf Süd

Wo wird gebaut?

Visualisierung aus der Vogelperspektive
Blick auf die geplante Anlage aus der Vogelperspektive

Was wird gebaut?

Die DEGES plant und realisiert den Ausbau der Tank- und Rastanlage Lichtendorf Süd. Nach der Erweiterung werden Stellflächen für 170 Lkw zur Verfügung stehen.

Diese Visualisierungen zeigen, wie die geplante Anlage aussehen wird. 

Visualisierung der geplanten Anlage Lichtendorf-Süd
Erholungsflächen auf der geplanten Anlage
Visualisierung der geplanten Anlage Lichtendorf-Süd
Blick auf die geplante Anlage aus Richtung Lichtendorfer Straße

Warum wird gebaut?

Die Autobahn A 1 zwischen Wuppertal und Unna verbindet das östliche Ruhrgebiet direkt mit dem Raum Münster und ist eng mit dem übrigen Fernstraßennetz verknüpft. Das Verkehrsaufkommen auf der so genannten „Ruhrtangente“ ist entsprechend hoch. Dies wirkt sich auch auf die Parkplätze entlang der Strecke aus. Gerade in den Abendstunden sind diese dauerhaft überlastet.

In einer bundesweiten Erhebung der Bundesanstalt für Straßenwesen im Jahr 2008 wurde auf dem Streckenabschnitt der Autobahn A 1 zwischen dem Westhofener Kreuz und dem Kamener Kreuz ein Defizit an Lkw-Parkständen festgestellt. Um diese Situation zu entspannen, werden weitere Stellflächen benötigt.

Wie ist der aktuelle Stand und was sind die nächsten Schritte?

Die DEGES hat vor Beginn des Planfeststellungsverfahrens die Anwohnerinnen und Anwohner sowie weitere Interessierte im Rahmen einer Informationsveranstaltung am 11. Oktober 2018 über den Planungsstand informiert und beantwortete Fragen zum Projekt. Materialien aus dieser Informationsveranstaltung finden Sie auf dieser Seite zum Download.

Die Bezirksregierung Arnsberg führt als zuständige Genehmigungsbehörde das Planfeststellungsverfahren für den Ausbau der Tank- und Rastanlage Lichtendorf Süd durch. Das Planfeststellungsverfahren wurde am 30. Januar 2019 eingeleitet. Die Planunterlagen lagen in der Zeit vom 18. Februar 2019 bis einschließlich 18. März 2019 bei der Stadt Schwerte zur allgemeinen Einsichtnahme aus. Bei der Stadt Dortmund lagen sie anschließend vom 15. April 2019 bis einschließlich 14. Mai 2019 aus. Derzeit wird die Synopse (Einwendungen und Gegenäußerungen des Vorhabenträgers) erstellt, diese wird dann der Genehmigungsbehörde übergeben.

Titelbild der Präsentation Informationsveranstaltung 11. Oktober

Präsentation zum Ausbau der Tank- und Rastanlage Lichtendorf Süd
(Stand Oktober 2018, 13 MB)

Titelbild der Präsentation Informationsveranstaltung 11. Oktober

Informationsflyer
(Stand Juni 2018, 0,6 MB)

Mit Voranschreiten der Planung und Genehmigung werden an dieser Stelle weitere Informationen ergänzt.