Ausbau der Autobahn A 40 (heutige B1) zwischen der Anschlussstelle Dortmund-Ost und dem Autobahnkreuz Dortmund/Unna

Stärkung des überregionalen Verkehrsnetzes

Neuigkeiten

08/2018: A 40 | Baubeginn für den Ausbau der Bundesstraße B 1 zur Autobahn A 40

Hendrik Wüst (Verkehrsminister NRW), Enak Ferlemann (Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesverkehrsministerium) undund Bodo Baumbach (Geschäftsführer der DEGES) beim Baubeginn der A 40

Am 6. August 2018 haben der nordrhein-westfälische Verkehrsminister Hendrik Wüst und der parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Enak Ferlemann, den feierlichen Baubeginn für den Ausbau der Bundesstraße 1 in Dortmund vorgenommen. Der Ausbau der Bundesstraße B 1 zur Autobahn A 40 wird zukünftig die Verkehrsabläufe auf dem Streckenabschnitt verbessern und zu einer besseren Vernetzung der Städte und Zentren im Ruhrgebiet beitragen.

Die Arbeiten am ersten Bauabschnitt von der Aplerbecker Straße bis zur Nordstraße beginnen mit dem Neubau der Brücke an der Anschlussstelle Sölde. Während der Bauarbeiten wird es voraussichtlich zu nur geringen Einschränkungen für die Verkehrsteilnehmer kommen. Die neue Brücke wird neben dem alten Bauwerk errichtet, über das weiterhin der Verkehr fließt.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie unter diesem Link.

06/2018: A 40 | Neue Brücke an der Anschlussstelle Sölde: Vorbereitungen für den Baubeginn laufen

Lage der neuen Bruecke an der Anschlussstelle Soelde

Anfang Mai 2018 hat die von der DEGES beauftragte Baufirma Amand GmbH & Co. KG an der Anschlussstelle Sölde (Buddenacker) den Oberboden abgetragen. Die Arbeiten waren Teil der Vorbereitungen für den Neubau der Brücke über die Bundesstraße B 1, die zur Autobahn A 40 ausgebaut wird. Zugleich dient die Maßnahme dem Bodenschutz im Umfeld der späteren Baustelle. Durch das Abtragen und Einlagern des Oberbodens wird dieser vor Schäden geschützt und für die spätere Nutzung gesichert.

Nach dem Abtragen des Oberbodens wurden die freigelegten Bodenschichten durch einen Archäologen untersucht. Es konnten keine Anzeichen für schutzwürdige Güter oder Bodendenkmäler festgestellt werden.

In den nächsten Wochen stellt die Baufirma die technischen Planungsunterlagen für das Bauwerk zusammen. Weitere bauvorbereitende Maßnahmen beginnen voraussichtlich im Juni 2018.

Der Bau der neuen Brücke an der Anschlussstelle Sölde beginnt Mitte 2018. Die DEGES rechnet mit einer Bauzeit von einem Jahr. Die bestehende Brücke wird während der Bauarbeiten bis auf einen Zeitraum von zwei bis drei Monaten während der Herstellung der Straßenanbindung befahrbar bleiben.

 


11/2017: A 40 | Pressemeldung zu Einschränkungen in Fahrtrichtung Dortmund zwischen AS Holwickede und AK Dortmund / Unna 15. - 22.11.2017

Düsseldorf, 09. November 2017 Aufgrund von Baugrunderkundungen wird auf der B 1 in Fahrtrichtung Dortmund zwischen der Anschlussstelle Holwickede und dem Autobahnkreuz Dortmund / Unna vom 15.11.2017 bis zum 22.11.2017 der Seitenstreifen gesperrt und damit die Fahrbahn verengt.

Die komplette Pressemeldung finden Sie unter diesem Link.